Hundesport Agility

Hundesport: Agility ist ein beliebter Sport für Hund und Halter

Agility ist ein sehr beliebter Hundesport und entwickelt sich zunehmend mehr zu einem wahren Trend in der Szene des Hunde Agility, bei dem die Hunde und ihre Halter gleichermaßen gefordert sind. Ziel dieser angesagten Sportart ist es, dass ein Hund-Mensch-Team einen zuvor festgelegten Parcours innerhalb einer festgesetzten Zeitspanne möglichst fehlerfrei überwindet. In Deutschland seit den 1980er Jahren bekannt, hat Agility zwischenzeitlich Millionen von Hundefreunden auf dem ganzen Erdball begeistern können.

Prinzipiell ist dieser Hundesport für alle Hunderassen geeignet. Dennoch sind gerade große Hunderassen eher selten in den unterschiedlichen Parcours zu sehen, da diese weniger wendig sind als mittelgroße oder kleinere Hunderassen. Typische Vertreter beim Agility sind Border Collies sowie Australische und Belgische Schäferhunde. Aber auch Retriever, Sennenhunde und Beagles sind häufig auf dem Hundesportplatz anzutreffen.

Innerhalb des Parcours gilt es für den Hund unterschiedliche Hindernisse zu überwinden, wobei er durch seinen menschlichen Teampartner geführt wird. Die bekanntesten Hindernisse beim Agility-Sport sind:

Hürden

Hundesport Hürde

Wippen

Agility Wippe

und so genannte Schlepptunnel.

Schlepptunnel Hundesport

Auch Laufstege,

Laufsteg

A-Wände und Slalomstangen

Slalomstangen

sind häufig eingesetzte Stationen und bereiten dem Hund viel Freude.

Im Fachhandel können Interessierte eine Vielzahl von Hundesportartikeln, den Agility-Geräten in unterschiedlichen Qualitäten erwerben. Jedoch kann man sich manche Investitionen auch sparen, denn viele Agility-Hindernisse lassen sich mit etwas Phantasie und Geschick auch selbst herstellen. So wird aus einem Besenstiel und zwei Pappkartons schnell eine Hürde und aus einem alten Fahrradreifen ein kleiner Sprungring. Wer jedoch Agility professionell betreiben möchte, der kommt dauerhaft nicht um die Anschaffung entsprechender Hundesportartikel umhin.

Interessierte sind auch gut beraten, einen Agility-Kurs in einer Hundeschule zu absolvieren. Einerseits erhalten sie dort professionelle Anleitung und andererseits können sie sich dort mit anderen Hund-Mensch-Teams im sportlichen Vergleich messen.

Letztendlich ist die Abwechslung eines der wichtigsten Gebote beim Hundesport. Die unterschiedlichen Gerätschaften sollten immer wieder in unterschiedlichen Abfolgen aufgebaut oder angelaufen werden, damit der Hund nicht die Freude am Sport verliert und eines Tages den Parcours nur noch lustlos abarbeitet.

Wenn Sie mit Ihrem Liebling Agility betreiben, festigt sich Ihre Beziehung mit Ihrem Hund. Ihr Hund hat Spaß und freut sich schon auf das nächste Mal, Sie haben auch wieder etwas mehr Bewegung und Sie sind an der frischen Luft. Letztendlich ist Agility eine tolle und interessante Hundesportart, die auch dem Halter viel Freude bereitet.

Sie können es ja einmal mit günstigen Artikel ausprobieren. Ein paar Stangen im Garten aufgestellt, oder eine Kinderrutsche… und nach und nach erstellen Sie Ihren eigenen Hundeparcour. Dann sehen Sie auch gleich, ob Ihr vierbeiniger Liebling Freude daran hat, oder ob er Sie nur fragend anschaut und denkt, „robb Du mal allein durch den Tunnel“ 😀

Sie und Ihr Hund werden viel Freude haben und Ihr Liebling wird an diesem Tage richtig toll ausgelastet. Körperlich und geistig! Bewegung ist für Sie und für Ihr Tier gut. Also, testen Sie es… Sie können sich ja auch nach einem örtlichen Hundeverein umschauen und dort einmal ein Test-Tag vereinbaren.

Aber Sie werden sehr schnell feststellen, dass Ihr Hund sehr schnell Gefallen an diesem tollen Hundesport findet. Agility ist ein toller Sport für Hund und Mensch! Ganz viel Freude wünsche ich Ihnen dabei.

 

(Visited 29 times, 29 visits today)
DJ Hamburg