>

 

Hund kühlen (z.B. mit einer Kühlmatte Hund) und somit den Hitzschlag Hund vermeiden!
Hund kühlen

Hund kühlen im Sommer und wie ich ihn vorm Hitzschlag Hund schützen kann

Frühjahr und Sommer, welch herrliche Jahreszeiten. Der Hund blüht regelrecht auf und kann es kaum erwarten, mit Dir nach draußen zu gelangen. Spaziergänge, Spiele auf der Wiese und das gemeinsame Erleben machen Dir und ihm so richtig Spaß. Doch die warmen Sonnenstrahlen bieten Euch leider nicht nur Freude. Zu lange Spaziergänge und zu hohe Temperaturen bergen viele Gefahren. Sonnenbrand, Sonnenstich und Hitzschlag sind nur einige Gemeinheiten, welche die Sonne für Dich und Deinen Hund parat hält, wenn Du nicht aufpasst.

 

 

Wie halte ich meinen Hund vor der Hitze geschützt und gesund?

Hitzschlag Hund

  • Sorge immer für frisches Wasser, dass er ohne Probleme erreichen kann.
  • Hunde kühlen sich durch Hecheln und dafür brauchen Hunde Flüssigkeit. Deswegen ist es sehr wichtig, dass Dein Hund ausreichend Wasser trinkt.
  • Stelle Deinem Hund Schattenbereiche im Garten und/oder der Terrasse zur Verfügung. Das kann ein Sonnenschirm sein, den Du aufstellst, eine gut belüftete Hundehütte oder ein Sonnensegel.
  • Hat der Hund offene gerötete Stellen auf dem Rücken oder sind einige Stellen wenig behaart, dann reibe ihm die Stellen mit Sonnenschutzcreme ein. Gerade alte Hunde leiden gern unter Hautstellen ohne Fell.
  • Verlege die langen Spaziergangzeiten auf den frühen Morgen und den späten Abend. In der Mittagszeit oder wenn die Sonne zu stark brennt, sind kurze, langsame Spaziergänge angesagt. Bei längeren Spaziergängen ist es gut immer genug für den Hund zu trinken dabei zu haben. Es gibt dazu spezielle Trinkflaschen mit eingebautem Napf. Zu Deiner Entlastung eignet sich auch ein Rucksack den Du trägst oder einen Hunderucksack, den der Hund trägt. In ihnen lassen sich Getränke für den Hund und für Dich hervorragend transportieren.
  • Wenn es zu heiß draußen ist, kann es auch sein, dass das Hecheln Deines Hundes nicht mehr ausreicht. Dann wäre es optimal, wenn Du zum Beispiel an einem Fluss spazieren gehen kannst, in dem er sich prima abkühlen kann.
  • Lass Deinen Hund niemals bei Sonneneinstrahlung im Auto zurück! Ohne Wasser und mit geschlossenem Fenster, kann das sein Todesurteil sein. Ein Hund stirbt sehr schnell an einem Hitzschlag oder Sonnenstich und schon ein kurzer Einkauf kann ihn das Leben kosten.
  • Muss Dein Hund einen Maulkorb tragen, sorge dafür, dass er mit ihm hecheln und Wasser aufnehmen kann. Reine Ledermaulkörbe sind für heiße Sommertage eine Qual. In vielen Bundesländern sind Haltis erlaubt. Diese erlauben dem Hund das Maul so weit zu öffnen, wie Du es zu lässt. Sie fallen unter Erziehungshilfen, leisten uns im Sommer darüber hinaus gute Dienste zum Tränken und Hecheln.

 

 

Hund kühlen – Wie Du Deinen Hund richtig kühlst

Hund abkühlen

Hunde kühlen sich am besten mit kalten Wasser ab und zwar an den Beinen, Bauch und Brust. Wir Menschen würden oftmals unserem Hund das Wasser von oben über ihn gießen, um ihn zu kühlen. Hund kühlen geht aber viel besser, wenn man seine Unterseite kühlt.

Dieses klappt in der freien Natur am einfachsten in einem Bach oder Fluss. Im Garten kannst Du auch sehr gut einen kleinen Swimmingpool aus Plastik aufstellen und mit Wasser befüllen. Wenn der Swimmingpool nicht tief genug ist (bei größeren Hunden), kannst Du Deinen Hund auch einfach mit der Hand das Wasser an den Beinen Bauch und Brust einreiben und so Deinen Hund kühlen.

 

 

Für unterwegs solltest Du immer eine Wasserflasche mitnehmen und kannst ihn damit im Notfall an den Beinen, Bauch und Brust kühlen.

Dein Hund im Auto Sommer?

Hund im Auto Sommer

Das ist mit das Schlimmste, das Du Deinem Hund antun kannst! Das Auto heizt sich in der Sonne stehend innerhalb kürzester Zeit auf über 60 Grad Celsius auf. Befindet sich Dein Hund in diesem Auto, dann ist er dem Tode geweiht, selbst bei dem kleinsten und schnellsten Einkauf den Du erledigst!

Er kann sich gegen diese Hitzeattacke nicht wehren, wenn ihm kein Wasser und keine ständige Frischluftzufuhr zur Verfügung steht. Einen Hitzschlag erleidet Dein Hund schneller, als Du glaubst und der Tod ist in diesem Fall schon sehr nah. Ein Sonnenstich ist für Deinen Hund nicht ungefährlicher und Frischluft, angemessene Temperatur oder Wasser helfen ihm in diesem Fall nicht weiter.

Bevor Du Deinem Hund das antust lass ihn lieber Zuhause, dann seid Ihr beide auf der sicheren Seite. 

 

 

Musst Du doch mit ihm in der Hitze fahren, dann sorge für ausreichende Frischluftzufuhr und halte regelmäßig für Pausen an. Gib ihm während der Pausen zu trinken und lass ihn sich auf einer Wiese im Schatten ausruhen.

Während der Fahrt und der Pausen kannst Du seinen Kopf gegen den gefürchteten Sonnenstich schützen, indem Du ihm einen Hut aufsetzt. Es gibt Hüte und Kappen die gut auf den Hundekopf passen, auch eine Mütze bietet ihm Schutz.

Plane keine zu langen Fahrten am Stück ein, übernachte lieber auf langer Strecke einmal mehr und überfordere Deinen Hund nicht.

Hitzschlag Hund?

Körpertemperatur Hund

Bring ihn sofort aus der Hitze und der Sonnenstrahlung heraus in den kühlenden Schatten!

Den Hund kühlen und das so schnell es geht! Gib ihm vorsichtig und langsam zu trinken, wenn er noch trinken kann. Stoppe ihn, wenn er zu viel auf einmal trinken will. Kühle ihn mithilfe einer Kühlmatte Hund, einer kühlenden Hundedecke, einem nassen Handtuch oder was gerade zur Hand ist. Seine Körpertemperatur muss runter, er darf aber nicht ruckartig unterkühlen. Die Kühlmatte für Hunde eignet sich gut, da sie den Hund langsam abkühlt. Um sie kühl zu halten, musst Du sie nur an einem kühlen Ort aufbewahren und nicht in Kühlschrank oder Gefriertruhe vorkühlen. Dazu kühlt sie den Hund langsam ab, ohne ihn zu unterkühlen.

 

 

Der Tierarztbesuch ist angeraten, sobald der Hund unter Atemnot leidet, die Temperatur nicht zurückgeht oder sich weitere Anzeichen bemerkbar machen.

Hitzschlag Hund – früh genug erkannt und behandelt, ist der Hund zu retten.

Hund Sonnenstich

Hund Sonnenstich

Der Sonnenstich ist nicht mit dem Hitzschlag zu verwechseln. Der Unterschied liegt darin, dass der Sonnenstich sich ausschließlich auf den Kopfbereich bezieht und bei guter Luftzufuhr wie auch bei angenehmer Temperatur auftritt. Die direkte Sonneneinstrahlung auf den Kopf löst ihn aus und zwar nur auf dem Kopf. Beim Hitzschlag ist der gesamte Körper betroffen und die Temperatur steigt hoch an. Der Sonnenstich ist unscheinbar, aber genauso lebensgefährlich für den Hund wie der Hitzschlag.

 

 

Um Spätschäden zu vermeiden, ist der Besuch bei einem Tierarzt immer angeraten, auch wenn der Hund Sonnenstich keine Anzeichen mehr hervorbringt.

Der Sommerspaziergang ohne Hundequal

Trinkflasche Hund

Getränke in die Tasche und schon kann es losgehen. Da der Asphalt sich stark erhitzen kann, sind Waldwege, unbefestigte Feldwege und Feldränder für den Spaziergang besser geeignet. Leider ist dies nicht überall möglich und so muss unser armer Hund wohl eine gewisse Strecke über den Asphalt gehen.

Wähle für den ersten Spaziergang am Tag eine frühe Uhrzeit. Der Asphalt ist dann noch kühl von der Nacht und der Spaziergang kann ruhig länger dauern. Zum zweiten Spaziergang ist es schon notwendig dem Hund zu trinken mitzunehmen und ihn sich setzen zu lassen, wann immer er sich setzt.

Halte den zweiten Spaziergang um einiges kürzer und riskiere kein Verbrennen der Pfoten. Verbrannte Pfoten und Ballen schmerzen den Hund ebenso wie uns verbrannte Hände und das Heilen dauert recht lang.

 

 

Fetthaltige Creme, mit Aloe Vera und Ringelblume sind hilfreich, da sie heilen und der Haut das nötige Fett zurückgeben. Kühlen kannst Du verbrannte Pfoten auch, lege Deinem Hund dazu feuchte Tücher auf den Boden und kühle diese vorher circa eine Stunde im Gefrierfach. Du kannst diese Tücher für jeweils drei Minuten um seine schmerzenden Pfoten legen. Hilfreich ist die Kühlmatte Hund, auf diese kann er sich legen, Du musst sie nicht einmal vorkühlen, da sie allein abkühlt.

Zur hohen Mittagszeit ist ein Spaziergang weitgehend untersagt, es sei denn er muss dringend pieseln, aber selbst dann, halte den Spaziergang, so kurz es geht.

Der Nachmittagsspaziergang kann mehr Zeit in Anspruch nehmen. Dieser Spaziergang lässt sich von beiden genießen, auch wenn so aktive Spiele wie im Herbst und Anfang des Frühjahres nicht ganz so ausgelassen stattfinden.

In der Nähe von einem Fluss oder einem See, in dem er schwimmen darf spielen viele Hitzetipps eine niedere Rolle. Leider sind diese Flächen häufig für Hunde nicht mehr freigegeben und deshalb sind die Tipps wichtiger denn je.

Körpertemperatur Hund

Kühlmatte Hund

Die Normaltemperatur Hund liegt bei einem gesunden Hund bei 38,0 bis 38,5 Grad Celsius bei großen Rassen und bis zu 39,0 °C bei kleinen Rassen (Welpen bis 39,5 Grad).

Beim aufgeregten Hund steigt seine normale Körpertemperatur, die bei circa 38 bis 39 Grad Celsius liegt schnell auf 40 Grad Celsius und höher. Starke Sonneneinstrahlung kann die Normaltemperatur Hund ebenso schnell auf diese Höhe steigen lassen. Dadurch ist das Verharren des Hundes im Auto so enorm gefährlich für ihn. Erhöhte Temperatur Hund von 40 Grad Celsius und höher ist Fieber. Fieber kann schnell tödlich enden und ein Hund, der nichts zu trinken hat, schwebt in Lebensgefahr!

 

 

Ist bei Deinem Hund die Körpertemperatur erhöht, hilft eine Kühlmatte für Hunde oder eine kühlende Hundedecke. Beides gibt es speziell für Hunde in unterschiedlichen Größen. Behelfen kannst Du Dir im Notfall mit einem vorgekühlten Handtuch, einem Kühlakku, den Du in ein Handtuch wickelst und feuchten Tüchern. Den Hund kühlen ist die einzige Möglichkeit ihn schnell auf seine normale Körpertemperatur zurückzubringen.

Kühlhalsband für Hunde

Damit es gar nicht erst dazu kommt, gibt es neuerdings auch ein Kühlhalsband für Hunde. Das Kühlhalsband verhindert, dass der Hund zu stark erhitzt und ist sehr nützlich beim Hund kühlen.

DJ Hamburg